Das Projekt Garnisonkirche - Tagung im März 2017

Welches Zeichen will die Evangelische Kirche hier setzen?

Tagung 2017

Wie kann und will die Evangelische Kirche ihrer Verantwortung für diesen historischen Ort heute gerecht werden?
Welche Zeichen will und muss sie hier setzen?
Wie konnte reformatorische Theologie zur Verbindung von Thron und Altar, von Kirche und Staat selbst im Nationalsozialismus führen?
Was sagt uns die Erinnerung an die Reformation im 500. Jubiläumsjahr für unseren heutigen Weg als Evangelische Kirche hin zum gerechten Frieden?
Wie ist der besondere Ort der früheren Garnisonkirche in Potsdam historisch und theologisch zu interpretieren?
Welches Versagen muss erkannt und anerkannt werden, um hier für heute zu lernen?
Wie soll es nach Garnisonkirche, Heilig-Kreuz-Haus und aktuell Nagelkreuzkapelle baulich und inhaltlich an diesem Ort weitergehen?

Die Tagung geht diesen Fragen theologisch, historisch und bezogen auf aktuelle politische Herausforderungen nach.
Geistliche Impulse werden gesetzt durch die »Barmen-Kantate« und Gottesdienst.

Sie ist eine gemeinsame Veranstaltung der Martin-Niemöller-Stiftung und der Initiative Christen brauchen keine Garnisonkirche und dem Gastgeber Französisch-Reformierte Gemeinde Potsdam.

Sie sind herzlich eingeladen! Hier finden Sie das Tagungsprogramm.

Zurück